TherapeutischeS Reiten


Therapeutisches Reiten

Beim therapeutischen Reiten kann dem Menschen mit Hilfe der Bewegung und der Gutmütigkeit der Pferde und die Kooperationsbereitschaft des Pferdes geholfen werden. Therapeutisches Reiten unterscheidet sich in der Zielsetzung vom traditionellen Reitunterricht. Therapeutisches Reiten  kann in folgende Fachbereiche  eingeteilt werden. Hippotherapie, Heilpaedagogisches Reiten und Psychotherapeutisches Reiten. Unsere Reittherapeuten arbeiten seit 2008 auf der Anlage und heissen alle interessierten Kinder und Erwachsene herzlich willkommen. Hippotherapien können aufgrund der neuen ungarischen Prüfungsordnung nicht angeboten werden. Reitherapeuten müssen eine gesonderte Prüfung im Springreiten 1,10 m absolvieren. Solange die Prüfungsordnung nicht modifiziert wird, wird es also auch einen Mangel an Hippotherapeuten geben.


Öffnungszeiten:

Montag - Samstag

10 - 17 Uhr

Termine nur mit telefonischer Absprache


Erreichbarkeit der Therapeuten:


Timea Székelyhidi

Heilpádagogin Reiten

Mobil: 0620 453 2233


Lídia Kovács

Psychotherapeut Reiten

Mobil: 0630 919 0491


www.pszicholo.hu/en





Wir stehen im Dienste unserer Pferde und unserer Patienten. Sollten wir also mal telefonisch nicht erreichbar sein, können sie ihre Anfragen auch per Email an uns senden.

Vielen Dank!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Heilpaedagogisches Reiten

Im Mittelpunkt steht die Beziehung zum Pferd und eine individuelle Entwicklungsförderung. Dabei fördert der Therapeut konstruktiv die "Klient-Pferd-Reiter"-Beziehung.  Der Bewegungsrythmus und die Waerme des Pferdes wirken angstlösend und sprechen die Wahrnehmung an.  Gymnastische Bewegungen werden durch Übungen an der Longe (Schritt, Trab) gefördert. Das Gleichgewicht, die Koordination, Kommunikation, Aufmerksamkeit und Ausdauer werden geschult, die Sinne werden vielseitig gereizt. Verantwortungsbewusstsein sowie Selbststaendigkeit werden weiterentwickelt. Aengste werden schnell überwunden, die Reiter fühlen sich wohl und Spass beim Ausführen der Übungen und Spiele auf dem Pferd. Durch den starken Aufforderungscharakter des Pferdes interagieren die Reiter insgesamt mehr. Sie bekommen langsam Vertrauen in das eigene "Steuern" und erfahren einen Perspektivwechsel.


Therapien werden immer individuell angepasst. Therapien können nicht nur einzeln, sondern auch für Gruppen durchgeführt werden.

Zielgruppe sind Menschen mit mentaler Retardierung (Down-Syndrom u.a.), Sinnesschaedigung (Lernschwierigkeiten, Sprachstörungen, andere Entwicklungsprobleme, Konzentration, Hyperaktivitaet oder Autismus.

 

Psychotherapeutisches Reiten

Diese Form der Therapie ist der jüngste Zweig. In Ungarn arbeiten erst wenige Psychologinnen in diesem Beruf. Für die Begegnung mit dem Pferd stehen mehrere Möglichkeiten offen: Das Beobachten der Pferde (Verhalten, Pflegen, Füttern), die "Bodenarbeit" mit dem Pferd (Pferd führen, "treiben", Arbeit im "Round Pen") sowie das Reiten (an Longe, eigenstaendiges Reiten, Ausritt).


Probleme und Erlebnisse, die sich waehrend der Therapiestunde zeigen, werden auf das Leben des Patienten übertragen, professionell hinterfragt sowie analysiert. Alternative Umgangsformen werden erarbeitet. Erprobt werden sie zuerst am Pferd, anschliessend in die Alltagssituationen transferiert.

Das Pferd agiert als Co-Therapeut. Das therapeutische Vorgehen ist immer individuell ausgerichtet.


Die Vorteile des psychotherapeutischen Reitens bestehen vor allem in der Entwicklung bzw. Steigerung psychischer Funktionen. Weiterhin wirkt sich der Erlebnischarakter nachhaltig  positiv aus und beschleunigt therapeutische Prozesse.


Diese Form der Therapie spricht vor allem Menschen mit posttraumatischen Belastungsstörungen, Gewalterfahrungen, Depressionen, Psychosomatische Erkrankungen, Schizoprenie, Panikerkrankungen, Essstörungen, Bindungsstörungen, ADS und ADHS, Menschen in Krisen, Führungsproblemen und Beziehungsprobleme.


Darüberhinaus besteht unabhaengig von der Therapie, die Möglichkeit, dass die gesamte Familie des Kinder auf dem Reiterhof ihren Urlaub verbringen kann. Die Alltagsroutine wird aufgebrochen, Sorgen und Stress wird hinter sich gelassen und die veraenderte Zeitstruktur  und das Zusammenspiel mit der therapeutischen Arbeit kann sich der Blick auf die Familie aendern. Dies kann therapeutisch wertvolle wünschenswerte Veraenderungen im Verhalten des Kindes nach sich ziehen.